Saison 2018/2019


SC Wyhl II - FV Windenreute 2:3

 

 

Mit etwas Verstärkung von Kader 1 war man zuversichtlich etwas zählbares zu Hause zu behalten. Jedoch war die Leistung nicht ausreichend. Zu spät wurde man im letzten drittel aktiv…

Leider musste man 2 Elfmeter gegen sich hinnehmen, welche ziemlich fragwürdig waren. Normal schimpfe ich ungern über Leistungen des Unparteiischen, jedoch war ich mit dieser Leistung nicht einverstanden, waren es nicht nur die Elfmeter, sondern auch 2-3 Aktionen die unglücklich abgepfiffen wurden -  quasi uns der Vorteil genommen wurde.

Nichts desto trotzt war es einfach zu wenig, zu viele Torchancen wurden auch in diesem Spiel zu gelassen.

 

Mit sportlichen Grüßen

Peter Klär 


FC Vogtsburg - SC Wyhl II 2:0

 

 

Nach der Heimniederlage gegen Windenreute wollte man gegen Vogtsburg endlich wieder punkten. Man war leider zu keinem Moment dazu in der Lage das Spiel zu bestimmen. Zu fahrig im Aufbauspiel, zu viele kleine Fehler, zu viele Ungenauigkeiten. Um die Situation ein bisschen zu erklären, muss man beisteuern, das man im Moment wirklich auf letzter Rille geht. Einige Spieler schleppen sich momentan mehr oder weniger aufs Feld, da angeschlagen. Verletzte, Kranke und abwesende Spieler machen es temporär gerade so möglich anzutreten. So gilt hier mein Dank den Spielern die uns aushelfen -  zum Teil lange Zeit nicht aktive Spieler.

Aber zurück zum Spiel – leider war es wie erwähnt einfach schlecht von hinten raus gespielt, mich ( als TW vertreten ) mit eingeschlossen.

Durch diese zu einfache Zustellung unserer Aufbauspieler, war oft nur der lange Ball das Mittel nach vorne zu gelangen, welche postwendend zurück befördert wurden. Nennen wir es „Unvermögen“ einiger Offensivkräfte von Vogtsburg, dass es am Ende nur 2:0 ausgeht ist tatsächlich noch schmeichelhaft. Eine Vielzahl an Chancen der Heimmannschaft hat man selbst produziert!!!

 

Nun gilt es wieder in die Spur zu finden, nicht alles ist so negativ wie es sich anhört, mehr Kampfgeist, mehr Wille und enger als Team zusammenrücken müssen wir, dann sind wir Konkurrenzfähig.

Wir werden aus diesem Negativlauf wieder herauskommen – brauchen wir in dieser Zeit auch die Unterstützung der Zuschauer.

 

Mit sportlichen Grüßen

Peter Klär

 


SV Endingen - SC Wyhl II 3:0

 

Am 9. Spieltag war man beim Derby zu Gast beim SV Endingen.

 

Von Beginn an wollte man nach vorne spielen um den Gegner auf eigenen Platz früh unter Druck zu setzen. Was auch sehr gut gelang, man hatte mehr Ballbesitz und spielte sich immer wieder über außen gefährlich vor des Gegners Tor. Es war wie verhext… Beste Möglichkeiten ließ man aus, manchmal fehlte ein Abnehmer, ein anders mal Pech und/oder Unvermögen.

 

Bezeichnend eine Situation in der Marlon Hämmerle einen Abschluss flach einschieben wollte. Der Ball sprang jedoch, auf dem eigentlich guten Platz, vor dem Pfosten nochmal über eine Unebenheit und ans Gehäuse anstatt ins Tor. Zu bemängeln ist auf jeden Fall das die Endinger Reserve quasi mit 4 vertikal gespielten Bällen 3 Tore erzielt hat. Hier muss der Hebel angesetzt werden, nach Ballverlusten schneller umzuschalten oder Gegenpressing auszuüben sind enorm wichtige Mittel um so etwas zu verhindern. Natürlich sah die Defensive nicht gut aus bei den Treffern, waren sie jedoch zum Teil alleingelassen in Gleich- oder Unterzahl. Positiv ist im Vergleich zur letzten Saison das die Mannschaft hungriger ist, erfreute man sich damals an jedem Punkt oder wenn man „mal mitgehalten hat „ – so trauert man nun bereits einigen Punkten hinterher die man definitiv hätte sammeln können, vielleicht sogar müssen.

 

Die häufigste Konstante in unserem Spiel ist jedoch leider das Verletzungspech… so waren am Tag zuvor bei der 3. Einige Aushilfen im Einsatz, ohne die es momentan nicht möglich wäre den Spielbetrieb aufrecht zu erhalten. Das Lazarett füllt sich weiter, gesellt sich nun auch Co-Trainer Bastian Ginter mit stark geschwollenen Knöchel, sowie Routinier Alexander Dirr mit Zerrung dazu.

 

Mit sportlichen Grüßen 

Peter Klär


SC Wyhl II - SV Bombach 5:1

 

Am 8. Spieltag empfing man zu Hause den SV Bombach.

 

Die Ansage war klar, man wollte das Spiel unbedingt gewinnen.

 

Da wir mit Spielern von Kader 1 unterstützt wurden, war man auch definitiv spielbestimmend und konnte schon in der 15. Min durch Nikki Kopp in Führung gehen, was aber durch einen verunglückten Rückpass, sowie eine darauf folgende Unstimmigkeit zwischen meiner Person und D. Leber, wieder ausgeglichen wurde. Im derselben Minute, also direkt mit dem ersten Angriff nach dem Ausgleich, erzielte man die erneute Führung durch Kapitän Jonas Flamm. Man hatte das Spielgeschehen eigentlich über weite Strecken im Griff so erhöhte Kopp vor der Pause bereits auf 4:1.

 

Die zweite Halbzeit war ohne viel Nennenswertes, da man einiges an Spieltempo rausnahm und trotzdem einiges liegen ließ. Durch Marvin Hämmerle erzielte man in der 76. Min den 5:1 Endstand durch ein bisschen Mithilfe des Bombacher Keepers.

 

Einiges unschönes gab es bei der 3. Mannschaft zu berichten:

 

Weniger die Niederlage ist es die schmerzt, mehr noch das 2 Spieler sich aufs schwerste verletzten. So musste sogar der Krankenwagen herbeigerufen werden… Auf diesem Wege nochmal gute Besserung an beide.

 

Mit sportlichen Grüßen 

Peter Klär


Harte Wochen mit Happy End…

 

Nach 5 Niederlagen endlich der erste absolut verdiente Saisonsieg.

Nach den Auftaktniederlagen gegen Weisweil und Emmendingen hatte man nun richtige Brocken vor der Brust.

 

Mit Nimburg zu Hause ( 1:4 ), Rheinhausen auswärts ( 3:0 ) und Eichstetten wiederum zu Hause ( 0:3 ), verlor man indes 5 Spiele infolge. Man merkte der Moral der Truppe an, dass dies nicht schadlos an einem vorbeizieht, doch eben in dieser harten Zeit, stieg die Trainingsbeteiligung quantitativ, sowie auch die Art und Weise wie das Training durchgezogen wurde noch einmal so richtig an.

 

Man merkte es einem jeden an … es wird jetzt dann passieren.

Eines muss man zu den Niederlagen erwähnen: Man war in jedem der 3 Spiele, gegen die in meinen Augen Favoriten auf den Aufstieg, nicht das Kanonenfutter, sondern ein Gegner, der nicht antrat um sich nur aus der Affäre zu ziehen, nein man war gewillt etwas mitzunehmen. Daher bekam man das ein oder andere mal auch in den Schlussminuten, nachdem hinten ein bisschen aufgemacht wurde, noch den Treffer der zur Entscheidung führte.

 

Nun trat man gegen den Riegeler SC an, ein Gegner gegen den man in der letzten Saison was holen konnte, aber auch eine Niederlage zu Buche stand.

 

Vorweg: Es war der spielerisch bisher beste Auftritt!!!

Zum einen hatte man natürlich einen überragenden Vollstrecker an diesen Tag, Simon Seiler mit 4 Toren. Zum anderen muss man alle Akteure loben, da etliche Torchancen spielerisch kreiert wurden.

 

Dieser 5:2 Sieg ist Balsam für die Seele, allerdings nur eine kleine Hürde auf dem Weg auf dem wir uns befinden.


Dieses Wochenende hat man die beiden Aktiven der SG Broggingen / Tutschfelden zu Gast, welche es uns mit Sicherheit schwer machen wird etwas zu holen.

 

Indes ist man froh das die Urlaubszeit endlich ihr Ende gefunden hat und man vom Kader der 2. und 3. Fast alle Mann an Bord hat.


Ich wünsche zudem allen Mannschaften ein Verletzungsfreies Wochenende und unserer 1. um Jockel und Domi dass sie ihren nächsten Dreier einfahren können.


Mit sportlichen Grüßen

Peter Klär Trainer Reserven SC Wyhl


2. Spieltag   Emmendingen II – SC Wyhl II 4:2 

 

Zur Auswärtspremiere gegen die Emmendinger Reserve reiste man mit erheblichen Personalsorgen an, so waren viele im Urlaub oder privat verhindert. Man musste die dritte am Vortag in Elzach verschieben, da sonst zahlreiche Spieler doppelt spielen müssten, was, hier ein Dank an Elzach, auch mit Zustimmung des Gegners gelang.

 

Personell wie angesprochen ist es in der Sommerzeit nicht gerade so als könnte man aus den Vollen schöpfen, hinzukommen auch noch Verletzungen welche den Gesamtkader empfindlich schwächen. So musste man auf Torhüter Felix Durm verzichten, der den sowieso noch immer außer Gefecht gesetzten Aaron Flamm bisweilen ersetzte. Da der Torhüterpool schier erschöpft, musste ich (Peter Klär) selbst aushelfen. 

 

In der 1. Hälfte versuchte man sich noch zu finden und lag leider nach noch nicht einmal 30 min. 2:0 hinten. Jeder Schuss war heute leider drin. Man kam in der Folge besser ins Spiel und verkürzte durch einen wunderbaren Heber von S. Seiler auf 2:1. In der Halbzeit wurde einiges besprochen, denn man war auf dem richtigen Weg und spielte ansehnlich Fussball. In der 75. Min dann der Ausgleich durch Jan Werdelmann.

 

Man war nun definitiv die bessere Mannschaft, im letzten Drittel aber leider zu ungefährlich. Mal durch schlampige Pässe, mal durch zu lange Entscheidungsfindung hemmte man die eigenen Angriffe. 5 min vor dem Ende erzielte ein A-Jugendspieler dann die Führung der Gastgeber. Leider war man in dieser Szene durch eine Behandlung dezimiert. Selbiger Spieler aus den Junioren erzielte das 4:2 als man hinten aufmachte um doch noch das 3:3 zu erzielen.

 

Schade…In einem guten Spiel ging man leider mit leeren Händen vom Platz.

 

Berücksichtigt man jedoch die Leistungssteigerung und die Tatsache dass man 2 Tore nach klarem Abseits bekommen hat, muss man sich die nächsten Wochen sicher nicht verstecken.

 

Zu beklagen gibt es, dass wir den nächsten Torhüter verlieren, hier wird das Eis allmählich dünn, aber auch diese Hürde werden wir als Gesamtkader der Aktiven auffangen.

 

 

Mit sportlichen Grüßen

Peter Klär


 1. Spieltag SC Wyhl II - SG Weisweil / Forchheim 0:6

  

Zur Saisoneröffnung empfing man die abgestiegene SG Weisweil Forchheim im Wyhler Fehrenwert. Vorgezogen auf Freitagabend spielte man vor schöner Kulisse, mit zahlreichen Anhängern beider Lager.

 

In der ersten Hälfte konnte man sehr gut Paroli bieten, jedoch wurde mit zu einfachen vertikalen Bälle die, durch Urlaub etc., umgebaute Abwehr ausgehebelt. Optisch war kein großer Unterschied zu sehen, jedoch waren die Gäste, die sich zunächst einmal abwartend aufstellten einfach zu kaltschnäuzig vor den Wyhler Gehäuse.

 

So ging man schon mit einer 0:3 Hypothek in die Halbzeit.

 

Mann musste nun etwas tun und versuchte weiter anzulaufen, jedoch ohne eigenen Torerfolg. Über die ganze Spieldauer gelang es nicht den Spielmacher Asaro, sowie den pfeilschnellen Außenspieler Kollmeier in den Griff zu bekommen. In der Nachspielzeit schraubten die Gäste das Ergebnis noch in die Höhe und man unterlag am Ende mit 0:6, was mit Sicherheit unterm Strich deutlich zu hoch ausfiel, war man doch nicht so viel schlechter als die Gäste.

 

 

Mit sportlichen Grüßen

Peter Klär


Saison 2017/2018


SG Hecklingen - SC Wyhl II 5:2

 

 

Unter der Woche trat man zum Nachholspiel gegen Hecklingen-Malterdingen 2 an. Viel hatte man sich vorgenommen, es sollte jedoch wiederum anders kommen….

 

Schon mit dem ersten Standard lag man mit 1:0 hinten, zu flegmatisch wurde im eigenen Strafraum verteidigt. Kurz darauf das 2:0.

Nun musste was passieren und so verkürzte man auf 2:1

In der Zeit danach wollte man nach vorne spielen, bekam allerdings wieder zu einfache Gegentore, zu viele individuelle Fehler, welche allesamt bestraft wurden. Man merkte sichtlich dass der Glaube weg war.

 

Nun müssen wir noch enger zusammen rücken, um die letzten Spiele positiv zu gestalten. Leider wird die Personaldecke wieder ein Stück weit dünner.

 

So haben sich bereits Jonas Flamm im Training, sowie nun im Spiel Simon Dirr muskulär verletzt. Bei letzterem ist die Saison gelaufen.

 

Mit sportlichen Grüßen 

Peter Klär 


SC Wyhl II - TuS Königschaffhausen 1:6

 

Im nächsten Kracher erwartet man den Nachbarn aus Königschaffhausen, welcher den 2. Tabellenplatz belegt und zum Siegen verdammt ist, will man am SV Jechtingen dran bleiben.

Nach 6 Minuten geriet man schon in Rückstand.

Man machte in Halbzeit 1 noch einigermaßen die Räume zu, jedoch in Halbzeit 2 bekam man fast schon regelmäßig Gegentore, welche alle samt ähnlich herausgespielt waren.

 

So ging man am Ende, aufgrund zu vieler individueller Fehler, mit 1:6 vom Platz. Das Tor erzielte Marvin Schneider zum zwischenzeitlichen 1:4.

 

Mit sportlichen Grüßen 

Peter Klär

 


SC Wyhl II - SG Rheinhausen 0:3

 

Nach der Derby-Niederlage in der Vorwoche gegen Endingen 2 hatte man am 23. Spieltag die starke Mannschaft der SG Rheinhausen zu Gast.

 

Das Vorspiel machte die „Dritte“ welche durch das Verletzungspech wie schon in den Vorwochen dezimiert auf 11 Spieler plus Trainer Peter Klär als Notnagel auf der Bank antrat. Die Devise war klar, man nahm eine kleine taktische Änderung vor da einige Spieler, was natürlich sehr lobenswert ist, mehr als Aushilfen agieren und daher die nötige Fitness für 90 min nur in Anführungszeichen besitzen. Es zahlte sich jedoch am Ende aus da man gegen den Tabellenzweiten 2:2 spielte und sich somit einen Punkt ergatterte. Tore durch Marius Mattei und Jonas Späth, sowie eine defensive, bis auf wenige Ausnahmen, gute Mannschaftsleistung um Rückkehrer Julian Ginter zwischen den Pfosten waren der Garant für den erkämpften Punkt.

 

Bei der „Zweiten“ waren die Rollen klar verteilt.

 

Rheinhausen der klare Favorit nahm sofort das Geschehen in die Hand und kam direkt nach nicht einmal 2 min in Front durch einen Sonntagsschuss des auffällig guten Außenspielers. Direkt nach Wiederanpfiff das 0:2 durch eine Einzelleistung eines Gästespielers welche man verpasste frühzeitig zu unterbinden und dann auch noch Pech dazukam, als der Ball von gleich zwei Verteidigern abgefälscht, erneut in den Lauf kam. Leider musste man sehr viel in die Defensive investieren, um die gute Offensive der Gäste vom Tor wegzuhalten, was sich natürlich auf das Offensivspiel unserer Mannschaft auswirkte. Früh musste auch schon gewechselt werden, da es bei Florian Seiler, der gerade sein Comeback nach Verletzung gab, nicht mehr weiter ging. So musste ein Spieler der Dritten der schon 90 min in den Beinen hatte erneut ran. Hier möchte ich kurz erwähnen das unsere angeschlagenen und verletzten Spieler hierzu eine Betreuerin zur Seite steht die uns, was sportliche Verletzungen anbelangt, sehr unterstützt und positiv von der Mannschaft aufgenommen wird. Ähnliches Mitte der zweiten Hälfte als es bei David Bolz nicht mehr weiter ging… Das spricht einfach für den guten Zusammenhalt der Truppe, jede Woche erneut besteht die Ersatzbank gänzlich aus Spielern der Dritten, welche ihren Teamkollegen zur Seite stehen.

 

Es werden auch wieder personell bessere Zeiten kommen, in denen diese Spieler nicht immer diese Doppelbelastung ertragen müssen.  

 

Mit sportlichen Grüßen 

Peter Klär

 


SV Endingen II - SC Wyhl II 3:0

 

Das Derby in Endingen stand nun an.


Viel hat man sich vorgenommen, hatte man im Vergleich zur Vorwoche erheblich mehr Personal zu Verfügung.


Die dritte machte den Anfang, war Spielbestimmend und machte es zum Schluss nochmal spannend als man das 3:3 kassierte in der 90. Min, jedoch den Siegtreffer direkt nach dem Anstoß nachlegen konnte.


So gewann man 4:3, was auch absolut in Ordnung ging.


Erwähnenswert der Spirit der 3. Die auch nach Niederlagen oder Rückständen ungebrochen ist!!!


Im Duell der 2. Mannschaften musste man sich leider mit 3:0 geschlagen geben.


Von Beginn an war klar, dass der SV Endingen sich offensichtlich hinten reinstellen will und auf den wiedergenesenen Mittelstürmer hoffte.

 

Mit spielerisch überschaubaren Mitteln kam man nicht durch das Endinger Abwehrbollwerk, und musste nach Eckball, der zur Seite geklärt wurde, das 1:0 hinnehmen. Ein am langen Pfosten freistehender Endinger kam seelenruhig zum Abschluss.

 

Es wurde besser da man das Mittelfeld beherrschte und so zu Halbchancen kam, leider jedoch im letzten Drittel die Entschlossenheit bzw. der letzte Wille fehlte.

 

So bekam man in der 72. Und der 87. Min erneute Gegentreffer.

 

Eine am Ende verdiente Niederlage, zu wenig wurde aus dem Ballbesitz gemacht.

 

Es gilt sich aufzurappeln, denn nächste Woche empfängt man erneut zum Derby die SG Rheinhausen, welche noch ein Wort um die ersten Plätz mitreden will.

 

Mit sportlichen Grüßen

 

Peter Klär

 

 

 

 


SG Wasser II - SC Wyhl II 3:1

Tor: Schneider


Am 21. Spieltrag reiste man zur SG Wasser -  Kollmarsreute.

Mit erheblichen Personalproblemen musste die 3. sich mit 1:0 durch einen Elfmeter verdienter Weise geschlagen geben. Gerade einmal 11 Mann bekam man zusammen, zu denen die beiden Trainer Bastian Ginter und Peter Klär sich selbst zählen mussten.

 

Auch die 2. Hatte nur einen frischen Wechselspieler in Person von Dominik Schweizer zur Verfügung.

 

Man nahm sich von Beginn an vor kompakt zu stehen und Phasenweise zu Pressen. Durch ein solches Pressing gelang es Marvin Schneider einen verunglückten Rückpass zu erlaufen und zur Führung einzuschieben.

 

Nur 2 Min. später musste man den Ausgleich hinnehmen.

 

Kurz nach dem Pausenpfiff erzielte man dann den Führungstreffer der nicht unverdient gewesen wäre, jedoch sah der Schiedsrichter irgendeine Abseitsposition, wie ich mir selbst sagen lassen musste, da dies absolut Absurd war. Selbst die Gastgeber wussten offensichtlich nicht was gerade gepfiffen wurde!!!

 

Im direkten Gegenstoß dann die nächste kuriose Entscheidung des aus Emmendingen stammenden Schiedsrichters. Es gab einen Freistoß der um die nicht optimal gestellte Mauer flach und wuchtig einfuhr.

 

So wurde man innerhalb von 2 Minuten dermaßen ins Hintertreffen gebracht.

 

Leider war man mit spielerischen Mitteln nur selten zu Abschlüssen gekommen, da man dann immer öfter den langen Ball suchte.

 

 

Hinzu kam, dass der Gastgeber frische Kräfte nachlegen konnte, man selbst aber bis auf die Hereinnahme von Dominik Schweizer, nur noch Akteure die schon harte 90 min in den Knochen hatten, einwechseln konnte.

 

So war es dem eingewechselten Kaderspieler 1 Jano Rothacker gelungen

 

Das Spiel nach einem Konter zu entscheiden.

 

Schade, wenn man bedenkt wie die Personallage vor dem Spiel war, wäre mindestens ein Punkt verdient gewesen.


Mit sportlichen Grüßen

Peter Klär

 


FV Herbolzheim II - SC Wyhl II 5:2

Tore: Scheerer, Arslan

 

Da man den letzten Spieltag auf Grund der Power-Party verschoben hat, hier ein Dank an den FC Vogtsburg, hatte man wieder ein Auswärtsspiel zu bestreiten.

 

Wieder auf dem Hartplatz gegen die Reserve des FV Herbolzheim, welche noch Chance auf den Relegationsplatz hat.

 

Leider musste der Anpfiff um gut 15min nach hinten verschoben werden, da der Gastgeber weder Ausweichtrikots noch andere Stutzen zur Verfügung hatte. So musste der junge Schiedsrichter zuerst einiges abklären um das Spiel anzupfeifen.

 

Heute wollte man den Gegner früh attackieren um die Spielweise, welche aus präzisen langen Bällen aus der Abwehr heraus besteht, zeitig zu stören. Eine enorme Laufleistung der ganzen Mannschaft lies den Plan zuerst einmal sehr gut aufgehen. Jedoch geriet man in der 19. min in Rückstand durch einen Fernschuss von Diebold. Ca. 10 min später konnte Julian Scheerer, per Fernschuss alla Tor des Monats, ausgleichen.

 

Man war nun die bessere Mannschaft!!! 

 

Durch das frühe anlaufen hatte man den ein oder anderen Ballgewinn in der gefährlichen Zone, konnte diesen jedoch nicht  in etwas Zählbares umwandeln. So kommt es wie es zu oft passiert und man geriet wiederum durch Diebold in Rückstand und das ungünstig 2 Minuten vor der Halbzeit….

 

Ärgerlich den gegen ideenlose Gegner reichten 2 kleine Fehler aus um 2 Gegentore zu kassieren…

 

Man nahm sich in der Halbzeit vor genau da weiter zu machen wo man aufgehört hat, in laufintensivem Pressing und hohem Attackieren. Leider waren keine 5 Minuten gespielt und man kam wieder ins Hintertreffen. In der 72. Minute dann der Anschlusstreffer durch Deniz Arslan, welcher sich endlich belohnte für seinen unermüdlichen Einsatz! 5 Minuten vor dem Ende hatte man den Ausgleich, welcher verdient gewesen wäre, in Person von J. Scheerer auf dem Fuß.

 

Bekam man den Ball nicht im Gehäuse unter, auch durch einen an diesem Tag gut aufgelegten Wagner im Tor der Gastgeber, so kam postwendend die Strafe … Fußball ist eben nicht immer fair. Am Ende des Tages verlor man durch diesen Konter und einem Strafstoß kurz vor Ende noch 5:2.

 

Eine der bittersten Niederlagen!!

Spielte man doch gegen einen Gegner der 25 Punkte mehr auf dem Konto hat, aber Leistungstechnisch an diesem Tag keinesfalls besser war.

 

Zu viele Chancen liegen gelassen und am Ende kommt es eben so wie es leider oft kommt, die Mannschaft die „oben“ steht gewinnt solche Spiele.

 

Mit sportlichen Grüßen

Peter Klär


FV Windenreute - SC Wyhl II 2:1

Tor: P. Herbstritt

 

Im ersten Spiel der Rückrunde gastierte man bei der FV Windenreute.

 

Durch den vom Regen extrem schmierigen Hartplatz kam erwartungsgemäß kein fußballerischer Leckerbissen zu Stande.

 

Merklich hatten beide Teams Probleme mit spielerischen  Mitteln etwas zu Stande zu bekommen, so war es jedoch der Gastgeber der damit etwas besser klar kam. Immer wieder versuchte der FV Windenreute mit langen Bällen für Gefahr zu sorgen, was zum Teil gut verteidigt wurde, aber auch in  einigen Situationen mit viel Glück. In der 36. Spielminute geriet man in Rückstand, was zugleich der Halbzeitstand war.

 

Einen offenen Schlagabtausch hatte das 2:0 zur Folge, da man bis dato vor dem Tor glücklos agierte bzw. zu oft im letzten Drittel zu schlampig agiert wurde. In der 80. Minute kam man noch auf 2:1 durch P. Herbstritt heran, was jedoch leider auch der Endstand sein sollte.

 

So verlor man den Rückrundenauftakt unnötiger Weise, da man es einfach nicht schaffte Angriffe konsequent zu Ende zu spielen. 

 

Mit sportlichen Grüßen

Peter Klär

 


SC Wyhl II - SV Bombach 1:1

Tor: Hendrik Hanselmann

 

Beim vorletzten Heimspiel hatte man den SV Bombach zu Gast.

 

Zielstrebig wollte man aus einer geordneten Defensive, welche stark umgebaut war aufgrund von Abwesenheit der Etatmäßigen Innenverteidiger Stefan Flamm und Janik Schneider, nach vorne spielen.

 

So musste Co-Trainer Bastian Ginter in die Innenverteidigung Rücken sowie Dominik Ziser reaktiviert werden. Man tat sich schwer ins Spiel zu kommen, was Aufgrund der erneuten zahlreichen Umstellungen auch zu erwarten war.´Gerade richtig im Spiel angekommen, bekam man gleich 2 Dämpfer…Ein Gegentor nach Standartsituation sowie eine Verletzung bei Johannes Flamm der an diesem Tag als Außenverteidiger einen richtig guten Job machte. Für ihn kam Marc Schweizer in die Partie – dies passierte alles im Laufe der ersten halben Stunde.

Die Antwort ließ nicht lange auf sich warten, so tankte sich Hendrik Hanselmann 5 minuten vor der Pause durch und schob cool zum Ausgleich ein. Man hatte sichtlich spielerische Vorteile im Mittelfeld, war jedoch im letzten Drittel zu ungenau. Schludrig und das ein oder andere Mal war noch der später in den Fokus rückende Keeper Haas vom SV Bombach im Weg.

So blieben etliche klare Torchancen ungenutzt, bis in der 86. Minute Christian Schweizer durch die Abwehr der Gäste stach und auch den Torhüter umspielte. Jener entschied sich jedoch dazu als letzter Mann, außerhalb des Strafraums Chris zu stoppen, der Ball war längst an ihm vorbei gelegt….Folgerichtig gab es die Rote Karte. Leider schaffte man trotzt 6 min Nachspielzeit es nicht mehr etwas Gefährliches auf das Tor der Gäste, welches von einem Feldspieler gehütet wurde, zu bringen

 

Schade, aber durch solch eine unsportliche Aktion des Keepers wurde man dem Sieg beraubt, muss jedoch mit sich selber hadern, da so viele Chancen zum Teil Arrogant versiebt wurden. Hier war jedoch nicht nur die vorderste Reihe verantwortlich, sondern waren viele Angriffe einfach unsauber herausgespielt. 

 

Fazit:

Mit diesem Punkt können wir nicht zufrieden sein, zum Einen natürlich die vielen Torchancen die wir nicht nutzten und mit der klaren Chance die durch den Keeper des SV Bombach unsportlich vereitelt wurde, zum Anderen, was viel schlimmer von unserer Seite ist, das zum Teil hochnäsige Verhalten.

Wie oft hatten wir schon das Nachsehen was spielerische Mittel anbelangt, daher können wir mit Sicherheit nicht so Auftreten. Dies soll nur als Kritikpunkt gesehen werden und nicht als verbales Nachtreten, jedoch gilt es auch diese anzunehmen.

 

Nächstes Wochenende begrüßen wir den FC Sexau, hier gilt es noch eine Schippe draufzulegen gegen den spielerisch und hauptsächlich offensiv starken Staffelneuling.

 

Mit sportlichen Grüßen

Peter Klär