SG Hecklingen - SC Wyhl II 5:2

 

 

Unter der Woche trat man zum Nachholspiel gegen Hecklingen-Malterdingen 2 an. Viel hatte man sich vorgenommen, es sollte jedoch wiederum anders kommen….

 

Schon mit dem ersten Standard lag man mit 1:0 hinten, zu flegmatisch wurde im eigenen Strafraum verteidigt. Kurz darauf das 2:0.

Nun musste was passieren und so verkürzte man auf 2:1

In der Zeit danach wollte man nach vorne spielen, bekam allerdings wieder zu einfache Gegentore, zu viele individuelle Fehler, welche allesamt bestraft wurden. Man merkte sichtlich dass der Glaube weg war.

 

Nun müssen wir noch enger zusammen rücken, um die letzten Spiele positiv zu gestalten. Leider wird die Personaldecke wieder ein Stück weit dünner.

 

So haben sich bereits Jonas Flamm im Training, sowie nun im Spiel Simon Dirr muskulär verletzt. Bei letzterem ist die Saison gelaufen.

 

Mit sportlichen Grüßen 

Peter Klär 


SC Wyhl II - TuS Königschaffhausen 1:6

 

Im nächsten Kracher erwartet man den Nachbarn aus Königschaffhausen, welcher den 2. Tabellenplatz belegt und zum Siegen verdammt ist, will man am SV Jechtingen dran bleiben.

Nach 6 Minuten geriet man schon in Rückstand.

Man machte in Halbzeit 1 noch einigermaßen die Räume zu, jedoch in Halbzeit 2 bekam man fast schon regelmäßig Gegentore, welche alle samt ähnlich herausgespielt waren.

 

So ging man am Ende, aufgrund zu vieler individueller Fehler, mit 1:6 vom Platz. Das Tor erzielte Marvin Schneider zum zwischenzeitlichen 1:4.

 

Mit sportlichen Grüßen 

Peter Klär

 


SC Wyhl II - SG Rheinhausen 0:3

 

Nach der Derby-Niederlage in der Vorwoche gegen Endingen 2 hatte man am 23. Spieltag die starke Mannschaft der SG Rheinhausen zu Gast.

 

Das Vorspiel machte die „Dritte“ welche durch das Verletzungspech wie schon in den Vorwochen dezimiert auf 11 Spieler plus Trainer Peter Klär als Notnagel auf der Bank antrat. Die Devise war klar, man nahm eine kleine taktische Änderung vor da einige Spieler, was natürlich sehr lobenswert ist, mehr als Aushilfen agieren und daher die nötige Fitness für 90 min nur in Anführungszeichen besitzen. Es zahlte sich jedoch am Ende aus da man gegen den Tabellenzweiten 2:2 spielte und sich somit einen Punkt ergatterte. Tore durch Marius Mattei und Jonas Späth, sowie eine defensive, bis auf wenige Ausnahmen, gute Mannschaftsleistung um Rückkehrer Julian Ginter zwischen den Pfosten waren der Garant für den erkämpften Punkt.

 

Bei der „Zweiten“ waren die Rollen klar verteilt.

 

Rheinhausen der klare Favorit nahm sofort das Geschehen in die Hand und kam direkt nach nicht einmal 2 min in Front durch einen Sonntagsschuss des auffällig guten Außenspielers. Direkt nach Wiederanpfiff das 0:2 durch eine Einzelleistung eines Gästespielers welche man verpasste frühzeitig zu unterbinden und dann auch noch Pech dazukam, als der Ball von gleich zwei Verteidigern abgefälscht, erneut in den Lauf kam. Leider musste man sehr viel in die Defensive investieren, um die gute Offensive der Gäste vom Tor wegzuhalten, was sich natürlich auf das Offensivspiel unserer Mannschaft auswirkte. Früh musste auch schon gewechselt werden, da es bei Florian Seiler, der gerade sein Comeback nach Verletzung gab, nicht mehr weiter ging. So musste ein Spieler der Dritten der schon 90 min in den Beinen hatte erneut ran. Hier möchte ich kurz erwähnen das unsere angeschlagenen und verletzten Spieler hierzu eine Betreuerin zur Seite steht die uns, was sportliche Verletzungen anbelangt, sehr unterstützt und positiv von der Mannschaft aufgenommen wird. Ähnliches Mitte der zweiten Hälfte als es bei David Bolz nicht mehr weiter ging… Das spricht einfach für den guten Zusammenhalt der Truppe, jede Woche erneut besteht die Ersatzbank gänzlich aus Spielern der Dritten, welche ihren Teamkollegen zur Seite stehen.

 

Es werden auch wieder personell bessere Zeiten kommen, in denen diese Spieler nicht immer diese Doppelbelastung ertragen müssen.  

 

Mit sportlichen Grüßen 

Peter Klär

 


SV Endingen II - SC Wyhl II 3:0

 

Das Derby in Endingen stand nun an.


Viel hat man sich vorgenommen, hatte man im Vergleich zur Vorwoche erheblich mehr Personal zu Verfügung.


Die dritte machte den Anfang, war Spielbestimmend und machte es zum Schluss nochmal spannend als man das 3:3 kassierte in der 90. Min, jedoch den Siegtreffer direkt nach dem Anstoß nachlegen konnte.


So gewann man 4:3, was auch absolut in Ordnung ging.


Erwähnenswert der Spirit der 3. Die auch nach Niederlagen oder Rückständen ungebrochen ist!!!


Im Duell der 2. Mannschaften musste man sich leider mit 3:0 geschlagen geben.


Von Beginn an war klar, dass der SV Endingen sich offensichtlich hinten reinstellen will und auf den wiedergenesenen Mittelstürmer hoffte.

 

Mit spielerisch überschaubaren Mitteln kam man nicht durch das Endinger Abwehrbollwerk, und musste nach Eckball, der zur Seite geklärt wurde, das 1:0 hinnehmen. Ein am langen Pfosten freistehender Endinger kam seelenruhig zum Abschluss.

 

Es wurde besser da man das Mittelfeld beherrschte und so zu Halbchancen kam, leider jedoch im letzten Drittel die Entschlossenheit bzw. der letzte Wille fehlte.

 

So bekam man in der 72. Und der 87. Min erneute Gegentreffer.

 

Eine am Ende verdiente Niederlage, zu wenig wurde aus dem Ballbesitz gemacht.

 

Es gilt sich aufzurappeln, denn nächste Woche empfängt man erneut zum Derby die SG Rheinhausen, welche noch ein Wort um die ersten Plätz mitreden will.

 

Mit sportlichen Grüßen

 

Peter Klär

 

 

 

 


SG Wasser II - SC Wyhl II 3:1

Tor: Schneider


Am 21. Spieltrag reiste man zur SG Wasser -  Kollmarsreute.

Mit erheblichen Personalproblemen musste die 3. sich mit 1:0 durch einen Elfmeter verdienter Weise geschlagen geben. Gerade einmal 11 Mann bekam man zusammen, zu denen die beiden Trainer Bastian Ginter und Peter Klär sich selbst zählen mussten.

 

Auch die 2. Hatte nur einen frischen Wechselspieler in Person von Dominik Schweizer zur Verfügung.

 

Man nahm sich von Beginn an vor kompakt zu stehen und Phasenweise zu Pressen. Durch ein solches Pressing gelang es Marvin Schneider einen verunglückten Rückpass zu erlaufen und zur Führung einzuschieben.

 

Nur 2 Min. später musste man den Ausgleich hinnehmen.

 

Kurz nach dem Pausenpfiff erzielte man dann den Führungstreffer der nicht unverdient gewesen wäre, jedoch sah der Schiedsrichter irgendeine Abseitsposition, wie ich mir selbst sagen lassen musste, da dies absolut Absurd war. Selbst die Gastgeber wussten offensichtlich nicht was gerade gepfiffen wurde!!!

 

Im direkten Gegenstoß dann die nächste kuriose Entscheidung des aus Emmendingen stammenden Schiedsrichters. Es gab einen Freistoß der um die nicht optimal gestellte Mauer flach und wuchtig einfuhr.

 

So wurde man innerhalb von 2 Minuten dermaßen ins Hintertreffen gebracht.

 

Leider war man mit spielerischen Mitteln nur selten zu Abschlüssen gekommen, da man dann immer öfter den langen Ball suchte.

 

 

Hinzu kam, dass der Gastgeber frische Kräfte nachlegen konnte, man selbst aber bis auf die Hereinnahme von Dominik Schweizer, nur noch Akteure die schon harte 90 min in den Knochen hatten, einwechseln konnte.

 

So war es dem eingewechselten Kaderspieler 1 Jano Rothacker gelungen

 

Das Spiel nach einem Konter zu entscheiden.

 

Schade, wenn man bedenkt wie die Personallage vor dem Spiel war, wäre mindestens ein Punkt verdient gewesen.


Mit sportlichen Grüßen

Peter Klär

 


FV Herbolzheim II - SC Wyhl II 5:2

Tore: Scheerer, Arslan

 

Da man den letzten Spieltag auf Grund der Power-Party verschoben hat, hier ein Dank an den FC Vogtsburg, hatte man wieder ein Auswärtsspiel zu bestreiten.

 

Wieder auf dem Hartplatz gegen die Reserve des FV Herbolzheim, welche noch Chance auf den Relegationsplatz hat.

 

Leider musste der Anpfiff um gut 15min nach hinten verschoben werden, da der Gastgeber weder Ausweichtrikots noch andere Stutzen zur Verfügung hatte. So musste der junge Schiedsrichter zuerst einiges abklären um das Spiel anzupfeifen.

 

Heute wollte man den Gegner früh attackieren um die Spielweise, welche aus präzisen langen Bällen aus der Abwehr heraus besteht, zeitig zu stören. Eine enorme Laufleistung der ganzen Mannschaft lies den Plan zuerst einmal sehr gut aufgehen. Jedoch geriet man in der 19. min in Rückstand durch einen Fernschuss von Diebold. Ca. 10 min später konnte Julian Scheerer, per Fernschuss alla Tor des Monats, ausgleichen.

 

Man war nun die bessere Mannschaft!!! 

 

Durch das frühe anlaufen hatte man den ein oder anderen Ballgewinn in der gefährlichen Zone, konnte diesen jedoch nicht  in etwas Zählbares umwandeln. So kommt es wie es zu oft passiert und man geriet wiederum durch Diebold in Rückstand und das ungünstig 2 Minuten vor der Halbzeit….

 

Ärgerlich den gegen ideenlose Gegner reichten 2 kleine Fehler aus um 2 Gegentore zu kassieren…

 

Man nahm sich in der Halbzeit vor genau da weiter zu machen wo man aufgehört hat, in laufintensivem Pressing und hohem Attackieren. Leider waren keine 5 Minuten gespielt und man kam wieder ins Hintertreffen. In der 72. Minute dann der Anschlusstreffer durch Deniz Arslan, welcher sich endlich belohnte für seinen unermüdlichen Einsatz! 5 Minuten vor dem Ende hatte man den Ausgleich, welcher verdient gewesen wäre, in Person von J. Scheerer auf dem Fuß.

 

Bekam man den Ball nicht im Gehäuse unter, auch durch einen an diesem Tag gut aufgelegten Wagner im Tor der Gastgeber, so kam postwendend die Strafe … Fußball ist eben nicht immer fair. Am Ende des Tages verlor man durch diesen Konter und einem Strafstoß kurz vor Ende noch 5:2.

 

Eine der bittersten Niederlagen!!

Spielte man doch gegen einen Gegner der 25 Punkte mehr auf dem Konto hat, aber Leistungstechnisch an diesem Tag keinesfalls besser war.

 

Zu viele Chancen liegen gelassen und am Ende kommt es eben so wie es leider oft kommt, die Mannschaft die „oben“ steht gewinnt solche Spiele.

 

Mit sportlichen Grüßen

Peter Klär


FV Windenreute - SC Wyhl II 2:1

Tor: P. Herbstritt

 

Im ersten Spiel der Rückrunde gastierte man bei der FV Windenreute.

 

Durch den vom Regen extrem schmierigen Hartplatz kam erwartungsgemäß kein fußballerischer Leckerbissen zu Stande.

 

Merklich hatten beide Teams Probleme mit spielerischen  Mitteln etwas zu Stande zu bekommen, so war es jedoch der Gastgeber der damit etwas besser klar kam. Immer wieder versuchte der FV Windenreute mit langen Bällen für Gefahr zu sorgen, was zum Teil gut verteidigt wurde, aber auch in  einigen Situationen mit viel Glück. In der 36. Spielminute geriet man in Rückstand, was zugleich der Halbzeitstand war.

 

Einen offenen Schlagabtausch hatte das 2:0 zur Folge, da man bis dato vor dem Tor glücklos agierte bzw. zu oft im letzten Drittel zu schlampig agiert wurde. In der 80. Minute kam man noch auf 2:1 durch P. Herbstritt heran, was jedoch leider auch der Endstand sein sollte.

 

So verlor man den Rückrundenauftakt unnötiger Weise, da man es einfach nicht schaffte Angriffe konsequent zu Ende zu spielen. 

 

Mit sportlichen Grüßen

Peter Klär

 


SC Wyhl II - SV Bombach 1:1

Tor: Hendrik Hanselmann

 

Beim vorletzten Heimspiel hatte man den SV Bombach zu Gast.

 

Zielstrebig wollte man aus einer geordneten Defensive, welche stark umgebaut war aufgrund von Abwesenheit der Etatmäßigen Innenverteidiger Stefan Flamm und Janik Schneider, nach vorne spielen.

 

So musste Co-Trainer Bastian Ginter in die Innenverteidigung Rücken sowie Dominik Ziser reaktiviert werden. Man tat sich schwer ins Spiel zu kommen, was Aufgrund der erneuten zahlreichen Umstellungen auch zu erwarten war.´Gerade richtig im Spiel angekommen, bekam man gleich 2 Dämpfer…Ein Gegentor nach Standartsituation sowie eine Verletzung bei Johannes Flamm der an diesem Tag als Außenverteidiger einen richtig guten Job machte. Für ihn kam Marc Schweizer in die Partie – dies passierte alles im Laufe der ersten halben Stunde.

Die Antwort ließ nicht lange auf sich warten, so tankte sich Hendrik Hanselmann 5 minuten vor der Pause durch und schob cool zum Ausgleich ein. Man hatte sichtlich spielerische Vorteile im Mittelfeld, war jedoch im letzten Drittel zu ungenau. Schludrig und das ein oder andere Mal war noch der später in den Fokus rückende Keeper Haas vom SV Bombach im Weg.

So blieben etliche klare Torchancen ungenutzt, bis in der 86. Minute Christian Schweizer durch die Abwehr der Gäste stach und auch den Torhüter umspielte. Jener entschied sich jedoch dazu als letzter Mann, außerhalb des Strafraums Chris zu stoppen, der Ball war längst an ihm vorbei gelegt….Folgerichtig gab es die Rote Karte. Leider schaffte man trotzt 6 min Nachspielzeit es nicht mehr etwas Gefährliches auf das Tor der Gäste, welches von einem Feldspieler gehütet wurde, zu bringen

 

Schade, aber durch solch eine unsportliche Aktion des Keepers wurde man dem Sieg beraubt, muss jedoch mit sich selber hadern, da so viele Chancen zum Teil Arrogant versiebt wurden. Hier war jedoch nicht nur die vorderste Reihe verantwortlich, sondern waren viele Angriffe einfach unsauber herausgespielt. 

 

Fazit:

Mit diesem Punkt können wir nicht zufrieden sein, zum Einen natürlich die vielen Torchancen die wir nicht nutzten und mit der klaren Chance die durch den Keeper des SV Bombach unsportlich vereitelt wurde, zum Anderen, was viel schlimmer von unserer Seite ist, das zum Teil hochnäsige Verhalten.

Wie oft hatten wir schon das Nachsehen was spielerische Mittel anbelangt, daher können wir mit Sicherheit nicht so Auftreten. Dies soll nur als Kritikpunkt gesehen werden und nicht als verbales Nachtreten, jedoch gilt es auch diese anzunehmen.

 

Nächstes Wochenende begrüßen wir den FC Sexau, hier gilt es noch eine Schippe draufzulegen gegen den spielerisch und hauptsächlich offensiv starken Staffelneuling.

 

Mit sportlichen Grüßen

Peter Klär


FV Nimburg - SC Wyhl II 12:0

Tore: Fehlanzeige

 

Am 14. Spieltag reiste man nach Nimburg zum Tabellen Dritten

 

Die 3. Wurde aufgrund des unbespielbaren Platzes abgesagt.

 

Bei böigem Wind und zum Teil Starkregen konnte man es kaum glauben das man auf dem Rasen spielen konnte, der Schiedsrichter befand jedoch ohne jegliche Platzbesichtigung dass dieser bespielbar sei. Dieser Bericht wird kurz ausfallen da der Platz wohl nur für die Heimmannschaft bespielbar war, wir jedoch gar nicht teilnahmen. So stand es in der Halbzeit bereits 9:0!!!! Es wurde schon in der 1. Halbzeit versucht zu korrigieren, aber aus unerklärlichen Gründen ließ man den Gastgeber genau das spielen, was vor dem Spiel noch angesprochen wurde, was man eigentlich vermeiden wollte. So leitet ein Mittelfeldspieler so gut wie jeden Angriff ein ….

 

Die zweite Halbzeit war etwas besser, was aber absolut nicht in irgendeiner Art und Weise beschönigen soll was hier heute passiert ist.

 

Heute muss ich wirklich sagen dass ich enttäuscht bin. Einstellung, Wille, Kampf, Teamgedanke. All diese Attribute sind Grundtugenden die gerade wir an den Tag legen müssen um zu bestehen. Nicht jedes Ergebnis hat nur mit Qualitätsunterschieden zu tun, sondern ganz einfach mit diesen Grundtugenden. Und diese kann ich der Mannschaft nach diesem Spiel nicht attestieren.

 

Es gilt das ganze schnellstmöglich im Training zu bereinigen, am nächsten Wochenende erwartet uns mit dem SV Bombach ein Gegner aus der direkten Tabellenregion und auch da geht es nur mit den oben genannten Attributen.

 

Mit sportlichen Grüßen

Peter Klär


SC Wyhl II - FC Emmendingen II 3:2

Tore: 2x Herbstritt, D. Schweizer

 

Am 13. Spieltag erwartete man mit der zweiten die Reserve des FC Emmendingen, sowie mit der 3. Mannschaft die 3.Mannschaft des FV Sasbach.

 

Die dritte verlor das Spiel mit 0:3. Wie schon in den letzten Wochen wurde kein Mittel gefunden um unsere Spitzen in Szene zu setzten und defensiv wurden unsere Fehler eiskalt bestraft.

 

Mit der II Mannschaft legte man einen Blitzstart hin, so führte man schon nach 8 Minuten durch Philipp Herbstritt nach sehenswerter Direktabnahme, einer von Basti Ginter getretenen Flanke. Man hatte das Spiel weitestgehend unter Kontrolle bis auf ein paar wenige Versuche der Gäste kam nicht viel in Richtung eigenes Tor. In der 36. Minute erhöhte P. Herbstritt dann verdienter Maßen auf 2:0. So ging es in die Halbzeit.

 

Man wollte da weitermachen wo man aufgehört hat, bekam jedoch im Mittelfeld kein Zugriff mehr, kassierte in der 62. Min das 2:1 und in der 70. Min das 2:2. Das Spiel stand auf Messers Schneide, alles fing so vielversprechend an und man merkte dass man es nicht bei dem einen Punkt belassen wollte, zu gleich jedoch natürlich das starke Momentum der Gäste die ein 2:0 aufholten.

 

15 Minuten vor dem Ende ging es bei Spielertrainer B. Ginter nicht mehr weiter, zu viel hatte er einstecken müssen, so brachte man den Neuzugang und Rückkehrer Dominik Schweizer, der durch Bau und viel Trainingsrückstand nur als Notnagel auf der Bank saß. Dies sollte sich bezahlt machen!!! 3 Minuten vor dem Ende kratze ein Wyhler den Ball der schon verloren geglaubt noch von der Auslinie und bediente Schweizer der in Torjäger-Manier Artistisch netzte. Den Rest der Zeit ließ man runterlaufen. Große Freude über den Sieg, aber auch die Gewissheit einen Gegner wieder geweckt zu haben waren die Produkte dieser 90 Minuten.

 

So ein erheblicher Leistungsabfall darf nicht passieren, mit Glück wurde zwar am Ende nicht unverdient gewonnen, aber allzu oft sollte so etwas nicht passieren!!

 

Mit sportlichen Grüßen

Peter Klär


 TuS Königschaffhausen - SC Wyhl II 3:1

 Tor: Nikki Kopp

 

Am 12. Spieltag ging es Auswärts zum Derby gegen den Tabellenführer Tus Königschaffhausen.

 

Die dritte verlor das Vorspiel mit 0:2 auf mittlerweile ungewohnten Hartplatz.

Es lag allerdings nicht an diesem, waren einfach zu wenige Optionen nach vorne gefunden worden gegen den letztjährigen Meister der Kreisliga C1.

 

Bei der zweiten ging man mit der Devise ins Spiel den Gegner in die eigene Hälfte kommen zu lassen, deren Spielertrainer im Zentrum aus dem Spiel zu nehmen und durch schnelle Balleroberungen gefährlich zu werden. Was ziemlich gut gelang bis auf 1-2 Aktionen in denen sich Felix Durm auszeichnen konnte, kam nicht viel aufs Tor. Zwar hatten die Gastgeber mehr Ballbesitz, in Führung gingen jedoch wir!!

Nach Vorlage von Deniz Arslan netzte Niki Kopp in der 35min, welcher jetzt schon 4 Tore in nur 2 Spielen erzielt hat. Die Führung hatte leider nur kurz bestand, so glich der TuS nur 2 min später durch ein Eigentor aus. Deniz Arslan versuchte vor 2 einschussbereiten Stürmern zu retten. Leider musste man noch vor der Halbzeitpause das 2:1 durch einen direkt verwandelten Freistoß hinnehmen.

Mit zunehmender Spieldauer wollte man noch den Ausgleich erzielen, wodurch sich mehr Räume ergaben. So war es in der 75 min Gästestürmer Sillmann, der im eins gegen eins der Sieger war und geschickt den Laufweg kreuzte und zu Fall gebracht wurde. Folgerichtig gab es Elfmeter welcher jedoch gewaltsam an die Latte gedroschen wurde. In der 83. min verlor man dann den Ball in der Vorwärtsbewegung, ein Missverständnis zwischen 2 Spielern und schon war mit nur einem Ball die komplette Hintermannschaft ausgehebelt. So musste man das spiel-entscheidende 3:1 hinnehmen. Danach passierte nicht mehr viel, zu viele Körner hat der Platz beiden Mannschaften abverlangt.

 

Fazit:

Man musste sich dem starken Tabellenführer geschlagen geben, jedoch mit ähnlichen Leistungen wird man sicher den Anschluss ins Mittelfeld der Tabelle finden. Es wird weiter versucht Stück für Stück sich zu verbessern. Eine große Hilfe in dieser Zeit sind natürlich die Spieler welche im Kader 1 stehen, an ihrer Seite können wir schneller dazulernen und durch das ein oder andere positive Ergebnis natürlich auch Mental wieder aus den Vollen schöpfen.

 

Mit sportlichen Grüßen

Peter Klär

 


 

SC Wyhl II - Hecklingen Malterdingen II 5:3

Tore: 2x Bodemer, 3x Nikki Kopp

 

Am 11. Spieltag hatte man die Reserven der SG Hecklingen / Malterdingen zu Gast.

 

Der Kader, stark verändert durch Verstärkungen der ersten, ging heute mit dem einen Ziel in das Spiel – Endlich den ersten Dreier zu holen.

 

Beginnen durfte jedoch die „Dritte“.

Gegen einen hochwertigen Gegner hielt man gut mit, so stand die Abwehr mit samt Torhüter Pascal Zimmermann gut, konnte jedoch den Rückstand nicht verhindern.

Eine Umstellung sollte sich bezahlt machen, so wurde Marc Schweizer von der Außenbahn ins Sturmzentrum beordert und markierte prompt den Ausgleich.

Beide Mannschaften ließen noch so einiges liegen.

Allem voran eine weitere Chance von M. Schweizer die vom einen zum anderen Innenpfosten, aber leider nicht die Torlinie überqueren wollte.

 

Zur „Zweiten“.... Munter begann das Spiel, merkte man jedoch dass sich einiges noch finden muss, da so noch nie zusammen gespielt wurde. Leider musste man in der 15. min schon verletzungsbedingt wechseln, so musste David Bolz raus für ihn kam Deniz Arslan in die Partie. Nur 5 min später der nächste Rückschlag, das 0:1 durch Spielertrainer Boos. Doch man merkte dass uns das am heutigen Tag nicht verunsicherte, so kam man in der 34.min nach Vorarbeit von Jan Werdelmann durch Niki Kopp zum verdienten Ausgleich. Man war nun immer mehr spielbestimmend und ging in der 41.min durch Michel Bodemer in Führung.

Einige Chancen blieben ungenutzt, doch konnte Niki Kopp in der 66. min erhöhen was uns eigentlich mehr Sicherheit geben sollte. Nach Anschlusstreffer wiederum von Boos, hatte man eigentlich immer noch alles im Griff doch wie aus dem Nichts der Ausgleich in der 82.min.

Aber heute wollte man weder verlieren, noch die leichtfertig verspielte Führung einfach so stehen lassen

Es wurde gekämpft und in den richtigen Momenten auch wieder spielerisch nach vorne kombiniert. So kam der Führungstreffer durch M. Bodemer mit dem ersten guten Angriff nur 2min nach dem Ausgleich. 6min waren noch zu spielen bevor wiederum N.Kopp den Deckel drauf machte und den Endstand von 5:3 herstellte.

Es war nun endlich vollbracht, nach Wochen des Leidens, in denen immer weiter im Training gearbeitet wurde, endlich die Belohnung für die gute Trainingsbeteiligung und Trainingsleistung.

 

Mit sportlichen Grüßen

Peter Klär

 


 

 

Harte Wochen für die Reserven....

 

 

Hallo Fußballfreunde und Fans des SC Wyhl.

 

 

Zunächst begrüße ich hiermit die angereisten Mannschaften der kommenden Spieltag-Gegner sowie die Fans beider Lager.

 

 

Wenig erfreuliches gibt es über die letzten Wochen zu berichten, somit werde ich mich kurz fassen!

 

SG Rheinhausen - SC Wyhl II 7:0

 

Zunächst spielte man gegen die SG Rheinhausen. Konnte man die ersten 30 Minuten noch mithalten, war leider in der 33. min der Bann gebrochen und man geriet mit 1:0 in Rückstand. Noch vor der Pause erhöhte der Gastgeber auf 3:0. Nach der Pause nahm die SG direkt wieder Fahrt auf und schraubte das Ergebnis bis zur 90. min auf 7:0 hoch.

 

SC Wyhl II - SG Broggingen/Tutschfelden 1:7

 

Die Woche darauf war die SG Broggingen/Tutschfelden zu Gast im Fehrenwert. Viel hatte man sich vorgenommen, doch bestrafte man sich selbst und durch Fehler im Spielaufbau, hervorgerufen durch ein Pressing unserer Außen, kam der Gast zu einigen Torchancen, welche leider auch genutzt wurden.

 

 

So stand es zur Pause schon 0:4. Die Vorgabe war nun den Aufbau zu verändern um nicht wieder in die Pressingfalle zu laufen, einfache Gegentore zu vermeiden und selbst ein Tor zu erzielen. Etwas besser präsentierte man sich nun, was leider nicht ausreichen sollte. So stellte der Gast bereits in der 70. min wiederum auf 0:7. In der 81. Minute erzielte man wenigstens noch ein Tor durch Jan Werdelmann.

 

 

 

Aufzustehen galt es in der Trainingswoche, welche durch gute Beteiligung immer wieder die Hoffnung keimen lässt, sich an das höhere Spieltempo und die höhere Qualität der Kreisliga B 1 zu gewöhnen, haben doch der Großteil an Spielern die letzten Jahre noch in der 3. Mannschaft agiert.

 

 

SV Jechtingen - SC Wyhl II 10:1

Nun reiste man zum SV Jechtingen.

 

Man wusste um die spielerische Stärke des Gegners und die zum Teil sehr hohe Qualität der einzelnen Spieler. Standen viele der Jechtinger im letzten Jahr schon in den Reihen als es zum Spielabbruch im Fehrenwert kam.

 

Einiges wurde geändert um sich dem starken Gegner zu stellen.

 

Mit tiefstehenden 6ern und nur einem Angreifer wollte man das Mittelfeld gegen den Ball verdichten.

 

Leider war der SV Jechtingen mehr als nur eine Kragenweite zu groß...

 

 

Man muss jedoch im Vorfeld erwähnen, dass einige Akteure der Stammelf nicht dabei waren und selbst die zweite Reihe gebeutelt war.

 

So musste enorm umgestellt werden, sowohl in der 2. als auch 3. Mannschaft.

 

Sage und schreibe 15 Spieler des Reserven – Kaders standen nicht zur Verfügung und trotzdem stellte man fast ausschließlich mit Spielern aus der Reserve 2 Mannschaften. Hier muss ich meinen Hut ziehen vor den Spielern der 3. Mannschaft die zum Teil Woche für Woche noch zur Zweiten auf die Bank dazu stoßen.

 

Zurück zum Spiel …. es sollte ein Debakel werden.

 

 

Früh ging der SV Jechtingen durch K. Baktiary in Führung.

 

Bereits nach einer halben Stunde war die Messe gelesen und es stand 3:0

 

Man hatte absolut nichts zu bestellen gegen die in allen Belangen stärkere Heimmannschaft.

 

So endete das Spiel mit 10:1...

 

Trotzdem stelle ich mich vor, hinter und neben mein Team.

 

 

Sie versuchen ihr Bestes, doch die Verunsicherung ist zu spüren.

 

 

Aber wir werden daran nicht scheitern, werden weiter im Training daran arbeiten die Kluft die zwischen etlichen Mannschaften der Staffel und uns ist immer kleiner werden zu lassen und vor allem NICHT AUFGEBEN!!!

 

 

 

Mit sportlichen Grüßen

 

 

 

Peter Klär

 

 


SC Wyhl - SV Endingen 0:3 

Am 7. Spieltag hatte man die Reserven des SV Endingen zu Gast.

 

Wieder spielte man unter der Woche wobei die Dritte den Anfang machte.

Ging man in der 35. min durch Benni Blum noch in Führung, musste man doch bald ahnen das die 3. der Endinger mit etlichen Spielern die zum Stamm 2. gehören gespickt war spielerische Überlegenheit hatte. Und der an diesem Tag kaum zu bremsende Stürmer der Endinger das ein oder andere Mal durchbrach und/oder durch Standards gefährlich wurde.

 

So musste man sich 1:3 geschlagen geben.

 

Zu erwähnen gilt es noch das beide Mannschaften sich gegenseitig aus dem Konzept brachten durch zum Teil zu rüdes Einsteigen, verbale Auseinandersetzungen oder Ähnliches.

 

Diesen Teil des Spiel kreide ich uns extrem an … Es hat einfach nichts auf einem Sportplatz zu suchen!!!

 

Am folgenden Freitag traten die beiden 2. Mannschaften gegeneinander an.

 

In einer taktisch sehr disziplinierten 1. Hälfte hatte man das Spiel weitgehend im Griff. Hatte das ein oder andere Mal sehr gute Einschussmöglichkeiten, welche Leider alle Samt ihr Ziel verfehlten. Und so kam es wie es kommen musste. Symbolisch für die Momentane Lage bekam man den Ball nicht weg, sodass es Freistoß für den SVE gab. Abgefälscht von der Mauer hatte der gut haltende Aaron Flamm keine Chance. Mit diesem 0:1 ging es in die Halbzeitpause, in der man sich vornahm unverändert zu spielen, hatte man doch gewisse optische Überlegenheit und auch einige hochkarätige Torchancen.

Bereits 10 min nach Wiederanpfiff bekam man nach Eckball das 0:2.

Danach wurde Endingen etwas stabiler und unsere Torchancen weniger.

Trotzdem stand man gut und man gab niemals auf!!! Wiederum nach Eckball bekam man in der 82. Min den Gnadenstoß... Es gilt sich nun wieder aufzurappeln, man hat nun endlich wieder eine ganze Trainingswoche Zeit um sich auf den kommenden Gegner die hochgehandelte SG Rheinhausen vorzubereiten.

 

Die Leistung lässt hoffen, wir sind auf dem richtigen Weg

 

Weiter zusammen arbeiten und daran glauben, dann werden wir auch belohnt!!!

 

Mit sportlichen Grüßen

Peter Klär

 


SC Wyhl - SG Wasser 2:4

Tore: Daniel Meyer, Niki Kopp

 

Am 6. Spieltag hatte man die Reserven der SG Wasser / Kollmarsreute zu Gast.

 

Das Spiel wurde schon frühzeitig unter die Woche gelegt, da Sebastian Leber am Wochenende heiraten würde und viele der Spieler eingeladen waren.

 

Leider musste man aufgrund der SG W/K erneut um einen Tag verlegen, der Grund waren Personalprobleme.

 

Die dritte Gewann ihr Spiel 2:0 durch Tore von Marc Schweizer und Sven Bolz.

 

Die 2. des SC Wyhl begann rasant, so lag man schon nach 7 Minuten 2:0 in Front.

 

Zum ungünstigen Zeitpunkt Kurz vor der Halbzeit gelang der SG der Anschlusstreffer und kurz nach Wiederanpfiff gar der Ausgleich. Man hatte eine Schwäche-Phase und absolut unnötiger Weise bekam man in der 60. min noch eine gelb/rote Karte die gleich doppelt ärgerlich war. Zum einen war die gelbe durch ein zu frühes einlaufen beim Einwechseln, zum anderen die gelbe/rote Karte, welche jedoch Vertretbar war, nach dem ersten Foul. So geriet man in der 73. Minute in Rückstand und warf nochmal alles nach vorne. Wiederrum machte man einen fatalen Fehler in der Nachspielzeit und kassierte sogar noch das 2:4.

 

Es wäre mit Sicherheit mindestens 1 Punkt drin gewesen, wenn nicht sogar mehr,

 

doch muss man die individuellen Fehler verringern, welche uns zugegebener Weise auch tatsächlich jedes Mal direkt gestraft werden.

 

Nächste Woche bietet sich die Chance dazu, wiederum unter der Woche im Derby gegen die Reserven des SV Endingen.

 

Mit sportlichen Grüßen

Peter Klär


FC Vogtsburg - SC Wyhl 2:1

Tor: Dennis Volk

 

In unserem 3. Saisonspiel traten wir auswärts beim FC Vogtsburg an.

 

Bei fast schon tropischen Temperaturen begann wie üblich die 3. Mannschaft gegen die Vogtsburger Reserve.

Die Vorzeichen standen dieses Mal nicht so gut, da kurzfristige absagen den Kader auf 12 dezimierten welcher in der ersten Halbzeit verletzungsbedingt auf 11 schrumpfte. Mit eben dieser Auswechslung verloren wir die Ordnung, da  Domi Leber der einzige Etatmäßige Innenverteidiger verletzt ausschied.

So ging das Spiel mit 5:0 verloren.

 

Nun kam es zum Aufeinandertreffen der 1. Mannschaft des FC Vogtsburg gegen unsere 2.

Wie schon gegen die letzten Gegner stand man wieder einem hohen Pressing gegenüber was bis in die 18. Minute noch ohne Folgen blieb.

Des Öfteren musste jedoch Aaron Flamm schon eingreifen um einen Rückstand zu verhindern. In der besagten 18. Spielminute nach einem Eckball fiel das 1:0 für die Gastgeber, welche in der 21. Minute, nach Stellungsfehler, auf 2:0 erhöhen konnte. Bis dahin war weder ein geregelter Spielaufbau bei der Wyhler Reserve, noch irgendwelche Mannschaftstaktischen Mittel zu erkennen die man im Spiel umsetzten wollte. So wurden einige Positionen umgestellt, was zu einer besseren Stabilität führte und man das Spiel etwas offener gestalten konnte. Jedoch blieb man im Spiel nach vorne blass.

 

Einige Male konnte uns Aaron noch in der Partie halten. So keimte doch die Hoffnung hier noch einmal richtig reinzukommen. Der eingewechselte Marc Schweizer hatte dann die erste gute Chance in der 68. Minute, wobei er den heranstürmenden Keeper überspielte, jedoch rüde das Knie abbekam.

Allein solch eine Situation Diente abermals als Weckruf und man merkte der Mannschaft um Kapitän Dennis Volk an dass sie das Spiel noch nicht verloren geben wollten. Jedoch dauerte es bis in die 90. Spielminute als nach Foul an Jan Werdelmann Dennis Volk den Anschlusstreffer per Strafstoß wuchtig erzielen konnte. Leider zu spät, war es doch die letzte Szene des Spiels.

 

Abschließend muss man sagen, dass eine unterirdische 1. Hälfte gespielt wurde, in der vieles nicht gepasst hat und man deutlich höher zurückliegen hätte können. Durch viel Willen und Kampf hat man sich in Halbzeit 2 zurück ins Spiel gebracht.

 

Leider war man damit einfach zu spät dran um nochmal wirklich etwas Zählbares rauszuholen, was auf Grund der ersten Hälfte auch nicht verdient gewesen wäre.

 

Es gilt jetzt weiterzumachen und diesen Willen und den Kampf mit in das Training zu nehmen.

Wenn dann noch ein wenig mehr der trainierten Elemente auf dem Platz gezeigt werden können und der Wille stimmt, dann werden wir auch bald unseren ersten Dreier mit der 2. Mannschaft einfahren können.

 

Chance dazu gibt es nächsten Sonntag beim Heimspiel gegen den momentanen Tabellenführer Herbolzheim II.

 

Mit sportlichen Grüßen

Peter Klär

SC Wyhl - FV Windenreute 1:1

Tor: Dennis Volk

 

Im ersten Heimspiel der Saison empfing man den FV Hochburg-Windenreute sowie ihre Reserve.

Nach gelungenem Saisonauftakt der 3. Mannschaft musste man eine 0:3 Heimniederlage einstecken

Leider bekam man den gegnerischen Torjäger Berisha über 90 min nicht in den Griff.

So gingen alle 3 Tore auf das Konto des Technisch versierten Mittelstürmers.

Gründe der Niederlage waren zum einen die hohe individuelle Qualität des Gegners sowie fehlende Balance zwischen Angriff und Verteidigung.

Dies wird uns jedoch nicht knicken, es geht immer weiter im Fußball und man muss berücksichtigen das eine stark veränderte 11 zur Vorwoche auf dem Feld Stand.

Erwähnen  möchte ich noch Felix Durm der im Tor, den mit Schulterproblemen ausfallenden, Pascal Zimmermann vertrat und danach sogar noch als Feldspieler/Ersatztorhüter bei der 2. auf der Bank platz nahm.

 

Nun war die 2. Mannschaft an der Reihe, welche die hohe Niederlage der Vorwoche wett machen wollte. Hier trat man der mit vielen Neuzugängen gespickten 1. Garde des FV W entgegen.

Verstärkt durch Kader 1 Spieler in Person von Andi Futterer, Tino Ritter und Michael Bodemer war man jedoch zuversichtlich etwas zählbares zu ergattern.

Es entwickelte sich ein zähes Spiel ohne viele Torchancen, jedoch war zu erkenne das die Verbesserung im Team-Taktischen Bereich immer mehr fruchteten.

Jedoch musste man in der 64. Minute das 0:1 nach Konter und dem Vernehmen der Zuschauer abseitsverdächtiger Postion hinnehmen.

Unbeeindruckt spielte man weiter hatte man ja eigentlich Feldüberlegenheit.

So ging es bis in die 74. Minute bis nach schöner Kombination Dennis Volk den Ausgleich, welches auch das erste Saisontor ist, erzielen konnte.

Nun wurde die Gangart etwas ruppiger doch der gut leitende Schiedsrichter Heindenreich hatte die Partie gut im Griff.

In der 94. Minute welches gleichbedeutend die letzte Szene war hatte man noch die Chance zum Siegtor als Sinneh Trawally freistehend aber überrascht 7-8 Meter vor dem Tor plötzlich den Ball vor sich liegen hatte jedoch nicht präzise genug abschließen konnte.

 

Als Fazit ist die Heimpremiere gelungen da die taktischen Vorgaben viel besser umgesetzt wurden. Zwar erreichten wir nur 1 Punkt, wichtiger ist jedoch das man das Spielsystem immer mehr integriert bekommt und eine Verbesserung zu sehen ist.

 

Mit sportlichen Grüßen

 

Peter Klär


FC Sexau - SC Wyhl 8:0

Die zweite Mannschaft ist gegen die hoch gehandelten Sexauer chancenlos

 

 

Stark dezimiert durch Verletzungen, Urlaub etc. startete die 3.Mannschaft die neue Saison wobei ich hier allen Spielern die ausgeholfen haben nochmal danken will.

 

Es entwickelte sich ein Spiel in der man in der Defensive bedacht handelte und mit zunehmender Dauer auch immer bessere Offensiv Bemühungen starten konnte.

 

Allen voran Benni Blum gewohnter trickreicher Manier sowie auch die beiden Neuen Francesco Müssle und Simon Dirr.

 

Das einzige Tor blieb jedoch Sven Bolz in der 40. min verwehrt der aus gut 30 Metern unhaltbar netzte.

 

Gegen Ende der 2. Halbzeit zahlte man dann den Temperaturen sowie der Tatsache das man nicht wechseln konnte Tribut und ließ sich zunehmend hinten rein drücken.

 

Was jedoch vom hervorragenden Pascal Zimmermann sowie der kompletten Mannschaft konzentriert verteidigt wurde.

 

Soweit so gut

 

Nun war die 2. Mannschaft am Zuge die gegen die hoch gehandelte 1. des FC Sexau antratt.

Von Beginn an wurde man einem hohen Angriffspressings ausgesetzt was fast 30 min. noch zu verteidigen war.

 

Durch einen technischen Fehler resultierte dann das 1:0 durch den heute nicht zu Bremsenden Torjägers des FCS der binnen 15 min auf 3:0 stellte.

 

Verletzungsbedingt musste dann auch schon früh gewechselt werden und der schon 90 min. in der 3. kämpfende Domi Leber musste nochmal ran.

 

Mit zunehmender Spieldauer wurde immer deutlicher das die Stärken der Heimmannschaft die Offensive liegt welche in der Vorsaison über 100 Tore schoss, so wurde das Ergebnis gegen nicht Aufgebende Wyhler bis zu 70 min auf 6:0 hochgeschraubt.

 

Kurz darauf noch ein Platzverweis welcher uns dazu noch 20 min in Unterzahl geraten ließ.

 

Am Ende der Kräfte war man dann 5 min vor Schluss zu passiv und konnte nicht mehr umschalten bzw. gegenhalten und musste noch 2 Tore hinnehmen zum Endstand 8:0

 

Zusammenfassend müssen wir uns eingestehen das der FC Sexau eine Nummer zu groß für uns war.

 

Ich nehme aber definitiv meine Mannschaft in Schutz und kenne ihren Charakter.

 

Wir werden weiter daran arbeiten noch kompakter und geschlossener aufzutreten, sowie unser Spiel zu verbessern dann werden auch die Ergebnisse kommen.

 

Die erneute Chance dazu steht schon vor der Tür am morgigen Sonntag bei unserer Heimpremiere gegen den FC Windenreute dessen Trainer, Spieler sowie die mitgereisten Fans ich hiermit begrüßen darf.

 

Mit sportlichen Grüßen

 

Peter Klär

 


Rückblick Vorbereitung

 

 

In zahlreiche Einheiten in der 6-wöchigen Vorbereitung wurde der Grundstein für die neue Saison gelegt.

 

Im Vordergrund standen die Verbesserung des allgemeinen Fitnesszustandes sowie die Einführung eines neuen Spielsystems um in der doch qualitativ wieder verstärkten Liga bestehen zu können.

 

Dies gestaltete sich meines Erachtens positiv, was die Vorbereitungs-Spiele bzw. Turniere belegen, in Welchen man eine Steigerung der genannten Trainingsziele sehen konnte.

 

So wurde gegen den SC Kiechlinsbergen, die Reserve der SG Weisweil/Forchheim sowie den TuS Mahlberg getestet.

 

Gegen den SCK sowie gegen die Reserve der SG Weisweil/Forchheim zahlte man noch Lehrgeld doch schon im 3. Spiel gegen den TuS Mahlberg sah man deutliche Fortschritte und konnte das erste positive Erlebnis mit einem Sieg einfahren.

 

Zudem wurde in einem Blitzturnier in Weisweil erneut gegen die Reserve der       SG W/F und die Herbolzheimer A.-Jgd. Der 1 Platz belegt werden mit 2 Siegen.

 

Nun stand noch ein Vorbereitungs-Abschluss Event mit Trainingseinheit, Taktik- Schulung und einem abschließenden grillen an wobei ich mich hier auch im Namen der Mannschaft  beim Verein für die Übernahme der Kosten der Getränke sowie des Essens bedanken darf.