+++ Jockel Kiefer neuer Trainer beim SCW ab 2018/2019 +++ Bundesliga am Freitag und Samstag im Sportheim +++


+++ Erfolgreicher Benefiz-Spieltag für Jule mit gut 350 Zuschauern +++

Übergabe des Spendenschecks ist geplant zum ersten Rückrundenspieltag des

SC Wyhl gegen Solvay Freiburg am 10.03.2018 um 15:30 Uhr.

Dank galt allen teilnehmenden Mannschaften, den Schiedsrichtern Mirko Kozul, Andreas Nübling,

Philipp Porep und Jonathan Guse, allen Helfern rund um den Veranstaltungstag und nicht zuletzt

Chris Ganter vom FV Sasbach als Initiator und Hauptorganisator.


Die Reserven befinden sich in den letzten Einheiten der Vorbereitung.

Bereits am kommenden Samstag hat die III. Mannschaft ihr erstes Spiel 2018 in Nimburg. Die zweite Mannschaft legt am 04.03 in Windenreute wieder los.


Back to the roots –

Joachim „Jockel“ Kiefer wird Trainer beim SC Wyhl

 

Nachdem Wyhls derzeitiger Coach Benjamin Rohrer den Verein frühzeitig informiert hatte, seine Trainertätigkeit mit Ablauf dieser Runde zu beenden, ist der SC Wyhl auf der Suche nach einem neuen Trainer für die kommende Spielzeit 2018/2019 fündig geworden.

Viele Anhänger des SC Wyhl werden sich noch gut erinnern: zur Saison 1990/1991 kam Jockel Kiefer als 29-jähriger Spielertrainer-Neuling ins Wyhler Fehrenwert. Der SC spielte damals in der Kreisliga B. Mit Jockel wurde man auf Anhieb - ungeschlagen – Meister! Die Siegesserie wurde in der Kreisliga A fortgesetzt. Dort musste Wyhl erst im 8. Spiel die erste Niederlage hinnehmen und war nach Kiefers Amtsantritt somit sage und schreibe 37 Spiele lang ungeschlagen. Dies bescherte dem SCW in der Saison 1991/1992 erstmalige Aufstiegsspiele zur Bezirksliga, denen man aber gegen Post-Jahn Freiburg und Alemania Müllheim unterlag.

Nach zwei überaus erfolgreichen Spielzeiten in Wyhl wechselte Jockel nochmals als Spieler zum damaligen Blau-Weiß Freiburg. Seine weiteren Trainerstationen waren SV Wasenweiler, SC Gundelfingen, SC Reute, SV Rhodia

Freiburg, Spfr. Grißheim, und zuletzt die SF Oberried.

Eine gewisse Verbundenheit zum SC Wyhl ist über die ganzen Jahre erhalten geblieben. Jockel wird sein Amt mit hoher Motivation angehen. Die Vereinsverantwortlichen sind überzeugt, dass mit der Konstellation Jockel Kiefer und Dominik Ruth – der zur Freude aller für eine weitere Saison in Wyhl zugesagt hat - ein sehr gutes Gespann die Zügel in den Händen halten und die bisherige Arbeit des Duos Rohrer/Ruth fortsetzen wird.


SCW im Jahr 1990

Ein Bild aus vergangenen Tagen, an denen die Schnauzbärte noch überwogen!

hinten v.l.n.r.: 2. Vorstand Horst Iber, Betreuer Harald Steiger, Martin Hanselmann, Heiko Lehmann, Christoph Bauer, Sandro Lehmann, Günter Zwigart, Joachim Kiefer, 1. Vorstand Hans Bleile

vorne v.l.n.r.: Rainer Schweizer, Thomas Mamier, Simon Ehret, "Katze" Wilmar Ruf, Karsten Beck, Ramon Müssle, Kapitän Manfred Bauer


Zwei Winterneuzugänge für den SC Wyhl

Gilles Ekoto-Ekoto kehrt zum SC Wyhl zurück
Gilles Ekoto-Ekoto kehrt zum SC Wyhl zurück
Moritz Ganter kommt von den A-Junioren des BSC
Moritz Ganter kommt von den A-Junioren des BSC


Sehr gute Unterhaltung und ein tolles Programm beim Jubiläumskappenabend

Bericht von Jürgen Schweizer


Erste Mannschaft startet in die Wintervorbereitung

 

Pünktlich nach dem traditionellen Kappenabend werden bei der ersten Mannschaft wieder die Fußballschuhe geschnürt. Nach einer langen und erholsamen Winterpause geht es in den kommenden fünf Wochen darum, die Mannschaft für die anstehenden Aufgaben der Rückrunde vorzubereiten.

Kompletten Bericht lesen


Sascha Carl neuer Trainer der A Jugend zur Saison 2018/2019          

Günter Zwigart wird Co-Trainer

 

Bereits frühzeitig konnten die Verantwortlichen der SG Sasbach (Wyhl, Weisweil, Forchheim, Sasbach, Jechtingen) die zum Ende der aktuellen Saison freiwerdende Position des A - Jugendtrainers neu besetzen.

Sascha Carl aus Weisweil, wird das Team ab der Saison 2018/2019 betreuen. Sascha  ist 30 Jahre jung und ist im Besitz der B-Lizenz. Er war lange Jahre Spieler der aktiven Mannschaft in Weisweil und verfügt  über langjährige Erfahrung als Trainer im Jugendbereich.

Ergänzt wird Sascha Carl durch Co Trainer Günter Zwigart aus Wyhl. Das neue Trainergespann hat sich zum Ziel gesetzt, die Spieler weiterzuentwickeln und an das Niveau der aktiven Mannschaften heranzuführen. Sportlich will man das Team im oberen Tabellendrittel etablieren. Die SG Sasbach und alle Verantwortlichen werden Sascha Carl und das Trainerteam nach Kräften unterstützen und wünschen bereits jetzt viel Spaß und Erfolg bei dieser spannenden Aufgabe. 

Bericht: Marco König


Der SC Wyhl gewinnt sein eigenes Turnier im Finale gegen die A-Junioren des Bahlinger SC.

 

Zum besten Spieler des Turniers wurde Maurice von Winkler vom BSC gewählt.

Bester Torhüter wurde Ramadan Kastrati vom FV Herbolzheim.

Beste Torschützen mit jeweils 7 Treffern wurde Daniel Meyer und Jens Ritter vom SC Wyhl.

 

Bildergalerie


Peter Klär und Bastian Ginter werden auch in der kommenden Saison als Trainerduo die Reservemannschaften coachen.

Nach einem Umbruch und zahlreichen Abgängen im letzten Jahr übernahmen Basti Ginter und Peter Klär die Nachfolge von Alex Fischer und stellten sich der schweren Aufgabe. Nach mäßigen Start folgten hohe Niederlagen, ehe man sich gegen Ende der Saison etwas stabilisieren konnte. Trotz der schweren Phase leistet das Trainerteam sehr gute Arbeit was man nicht zuletzt an der guten Trainingsbeteiligung und den letzten Ergebnissen sieht. Der SC Wyhl ist davon überzeugt, dass der eingeschlagene Weg richtig ist und das Trainerduo ihn weiter gehen und sich das Team stabilisieren wird.


Benjamin Rohrer hört zum Saisonende auf

 

Im Zuge der Saisonplanung 2018/2019 hat Trainer Benjamin Rohrer der Mannschaft und der Vereinsführung des SC Wyhl mitgeteilt, dass er für das Traineramt in der kommenden Runde aus persönlichen Gründen nicht mehr zur Verfügung stehen wird. Dies bedauert der Verein außerordentlich.

Nach mäßigem Saisonbeginn 2016 /2017 hatte Rohrer vor gut einem Jahr das Team von Vorgänger Chris Ganter übernommen, welcher seinerzeit ebenfalls familienbedingt kürzer treten wollte. Nach Übernahme des Teams startete dies eine beachtliche Siegesserie und legte damit den Grundstein zum letztendlichen Ligaverbleib.

Die Vereinsführung wird sich nun auf die Suche nach adäquatem Ersatz für Rohrer begeben.